3D Modell des Schubbootes ELEKTRA
Pressemitteilung

Projektstart MvI – Mobile verkehrssektorübergreifende Infrastruktur

Realisierung und Erprobung von Möglichkeiten zur flexiblen und mobilen landseitigen verkehrssektor- übergreifenden Versorgung von Land- und Wasserfahrzeugen mit Strom und Wasserstoff

Mit Datum vom 01.05.2020 startet die TU Berlin in Zusammenarbeit mit der AVACON und der BEHALA ein Projekt zur Schaffung von Versorgungspunkten für Land- und Wasserfahrzeuge an und auf Binnenwasserstraßen.

Ziel des Vorhabens ist die Bereitstellung einer Energiemenge mittels erneuerbarer Energieträger für den Land- und Wasserverkehr entlang und auf den Binnenwasserstraßen sowie für Hafenfahrzeuge und weitere Nutzer, auch im Hinblick auf die wachsenden Anforderungen, welche mit der emissions- und lärmarmen Mobilität einhergehen, sicherzustellen.

Das vorliegende Projekt erprobt und demonstriert flexible, mobile und modulare Lösungen der verkehrssektorübergreifenden landseitigen Strom- und Wasserstoffversorgung von Land- und Wasserfahrzeugen entlang der deutschen Binnenwasserstraßen, um Häfen auf die Herausforderungen der Elektro-Mobilität vorzubereiten.

Die Ziele des Projektes lassen sich in die drei folgenden Schwerpunkte unterteilen:

  • Bereitstellung elektrischer Energie für den Land- und Wasserverkehr entlang der Binnenwasserstraßen und in den Häfen
  • Entwicklung von Logistikpunkten für die Wasserstoffversorgung von Land- und Wasserfahrzeugen
  • Entwicklung und Analyse von möglichen Betreiber- und Abrechnungsmodellen

Lesen Sie hier mehr

Kiellegung ELEKTRA

In einer für Binnenschiffe nicht immer vollzogenen Zeremonie wurde am 04.11.2019 auf der Schiffswerft Hermann Barthel GmbH in Derben (Sachsen-Anhalt) das erste Bauteil der ELEKTRA feierlich kielgelegt.

„In ihrer Vorbildfunktion als weltweit erstes emissionsfreies Schubboot hat die ELEKTRA diese kleine Feierlichkeit auf jeden Fall verdient,“ mit diesen Worten eröffnete Prof. Dr.-Ing. Gerd Holbach – Leiter des Projektes ELEKTRA und des Fachgebietes Entwurf und Betrieb Maritimer Systeme an der TU Berlin, die Kiellegungszeremonie.

Die ELEKTRA wird eine Vorbildfunktion als erstes emissionsfreies Schiff einnehmen. Für die Binnenschifffahrt kann das Energiesystem der Elektra als Blaupause dienen.

Als Kiellegungsakt wurde ein Schott aufgestellt, in dem die Baunummer eingeschlagen wurde. Die Glücksmünzen wurden von den acht Projektpartnern platziert. Mögen diese Münzen Schiff, Schiffbauern und künftiger Besatzung gleichermaßen Glück bringen.

Pressemitteilung_ELEKTRA_05.11.2019_Kiellegung

Pressemitteilung A-SWARM 20.09.2019

Pressemitteilung Baubeginn ELEKTRA 09.08.2019