Projekte

Die BEHALA ist in mehreren Forschungs- und Entwicklungsprojekten als Praxispartner engagiert. In enger Zusammenarbeit mit renommierten Wissenschaftseinrichtungen leistet die BEHALA damit einen Beitrag zur Erreichung der klimapolitischen Ziele der Bundesregierung. Der Fokus liegt dabei auf dem Einsatz alternativer Kraftstoffe und innovativer Antriebstechnologien.

Autonom SOW II

Entwicklung einer Informationsplattform auf der Basis von Wasserstraßen, Verkehrs- und Transportprozessdaten für planbare und vernetzte Transportvorgänge auf Binnenwasserstraßen zur Bereitstellung von Daten für Transporte auf den Binnenwasserstraßen

Laufzeit: 01.11.2020 – 30.09.2023

Ziele:

Für die bessere Einbindung in multimodale Lieferketten und weitere Verlagerung auf die Wasserstraße benötigen Hafenbetreiber und Logistiker zuverlässige Daten über die Ankunftszeiten der Güter. Reeder und Verlader sind auf präzisere Informationen zu Transportzeiten und Transportkapazitäten angewiesen und die Wasserstraßenbetreiber möchten den Verkehr sicher, ökologisch und effizient über deren Infrastruktur leiten.

  • Ableitung dieser Informationen durch eine kombinierte Auswertung von Daten zur Wasserstraße, zum Verkehrsaufkommen und zum Transportprozess
  • Bereitstellung der Daten über eine Plattform für alle am Transportprozess auf der Spree-Oder-Wasserstraße beteiligten Akteuren
  • Entwicklung und Erprobung von neuartigen Algorithmen und Systemen für die Erfassung von Echtzeitdaten zur Verkehrslage, zur Wasserstraße und zum Energieverbrauch des Transportträgers

Fördermittelgeber / Projektträger           BMVI / TÜV Rheinland

Partner:               Alberding GmbH, Bundesverband Öffentlicher Binnenhäfen e. V. Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V., Technische Universität Berlin, Lutra GmbH – Hafen Königs Wusterhausen

weitere Informationen:  https://www.autonomsow.de

MvI - Mobile verkehrssektorübergreifende Infrastruktur

Realisierung und Erprobung von Möglichkeiten zur flexiblen und mobilen landseitigen verkehrssektor- übergreifenden Versorgung von Land- und Wasserfahrzeugen mit Strom und Wasserstoff

Laufzeit: 01.05.2020 – 30.04.2024

Ziele:

  • Bereitstellung elektrischer Energie für den Land- und Wasserverkehr entlang der Binnenwasserstraßen und in den Häfen
  • Entwicklung von Logistikpunkten für die Wasserstoffversorgung von Land- und Wasserfahrzeugen
  • Entwicklung und Analyse von möglichen Betreiber- und Abrechnungsmodellen

weitere Informationen: https://www.innovativehafentechnologien.de/schwerpunkte/infrastruktur/#mvi

SELECT

Smarte Entscheidungsassistenz für Logistikketten der Binnenschifffahrt durch ETA-Prognosen

Laufzeit: 01.03.2020 – 28.02.2023

Ziele:

  • Entwicklung eines IT-Systems für Hafenbetreiber und Reedereien zur Prognose von Ankunftszeiten (ETA) der Binnenschiffe an Binnen- und Seehäfen
  • darauf basierend Entwicklung von Handlungsempfehlungen für den Weitertransport
  • Informationsplattform für weitere Akteure in der Transportkette
  • bessere Planung durch Optimierung der Transportverläufe und Bereitstellung der notwendigen Kapazitäten

Fördermittelgeber / Projektträger:      BMVI / TÜV Rheinland, Im Rahmen der IHATEC

Partner: Technische Universität Berlin, Fachgebiet Logistik; Deutsche Binnenreederei AG, Duisburger Hafen AG, Imperial Shipping Services GmbH, modal 3 Logistik GmbH

weitere Informationen: https://www.logistik.tu-berlin.de/menue/forschung/aktuelle_forschungsprojekte/select/

A-SWARM

Autonome elektrische Schifffahrt auf WAsseRstrassen in Metropolenregionen

Mit dem Vorhaben soll auf Basis autonomer, koppelbarer und elektrisch betriebener Wasserfahrzeuge ein Beitrag zur modernen Citylogistik geleistet werden.

Laufzeit: 01.09.2019 – 31.08.2022

Ziele:

  • Entwicklung eines Transportsystems, das die Güter in die Metropole bringt, um von dortigen dezentralen Hubs aus mit landgestützten Transportmitteln die letzte Meile des Verteilverkehrs zu gewährleisten
  • Für die Belieferung von derartigen Hubs bieten sich kleine schwimmende Einheiten an, deren Antrieb elektrisch und damit lokal emissionsfrei erfolgt, womit über die Verkehrsverlagerung hinaus weiter den Luftreinhaltungsproblemen und den nächtlichen Lärmproblemen des Lieferverkehrs im urbanen Raum begegnet werden kann.
  • Schwerpunkt: Entwicklung und Erprobung autonom operierender Wasserfahrzeuge
  • Die Machbarkeit eines derartigen Systems soll durch einen Demonstratorbetrieb in einem Reallabor im Bereich des Berliner Westhafens (Spree / Charlottenburger Verbindungskanal / Westhafenkanal / Berlin Spandauer Schifffahrtskanal) nachgewiesen werden.

Fördermittelgeber / Projektträger      Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmenprogramm Maritime Forschungsstrategie 2025 / Projektträger Jülich (PTJ)

Partner: Schiffbau – Versuchsanstalt Potsdam GmbH (Projektleitung), Fachgebiet Entwurf und Betrieb Maritimer Systeme an der Technischen Universität Berlin, Infineon Technologies AG München, Veinland GmbH Neuseddin, Institut für Automatisierungstechnik an der Universität Rostock

weitere Informationen…

Eindrücke von der Versuchswoche in der SVA

ELEKTRA

Realisierung und Erprobung eines Schubbootes als Versuchsträger eines Brennstoffzellen und Akkumulatoren hybridbetriebenen Antriebssystems für den Einsatz auf Binnenwasserstraßen

Laufzeit: 01.07.2019 – 31.12.2024

weitere Informationen: https://www.marsys.tu-berlin.de/menue/forschung/elektra_2/

ELEKTRA mit ganz neuem Energie-System

INTERGREEN-NODES

Entwicklung grüner, intermodaler Güterverkehre auf der letzten Meile in urbanen Gebieten

Laufzeit: 01.04.2019 – 31.03.2022

Ziele:

  • Verbesserung der Koordination zwischen den Beteiligten des Güterverkehrs, um multimodale, umweltfreundliche Frachtlösungen zu kreieren
  • BEHALA trägt Erkenntnisse aus früheren Projekten, wie z.B. KV-E-Chain, sowie Erfahrungswerte aus dem operativen alltäglichen Hafengeschäft bzgl. CO2 Ersparnis und „grüner Logistik“ bei

Fördermittelgeber / Projektträger      EU / EFRE Mittel

Partner: Technische Hochschule Wildau sowie 13 Partner aus Deutschland, Italien, Ungarn und Slowenien

weitere Informationen: https://www.interreg-central.eu/Content.Node/InterGreen-Nodes.html

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN